Beurlaubung

Bei vorhersehbaren Ereignissen, die den Besuch des Unterrichts verhindern und von Ihnen nicht anders terminiert werden können, muss so früh wie möglich ein schriftlicher Antrag (Antragsformular RS / Antragsformular GY) auf Beurlaubung gestellt werden.

Kurzfristig vorgelegte Anträge, die Ihnen länger bekannte Termine betreffen, sorgen unnötig für Ärger.

Verspätete bzw. nachträgliche Anträge können auch schulrechtliche Konsequenzen haben, z. B. wenn eine Leistungserhebung versäumt wurde.

Bitte versuchen Sie, Ihre Termine möglichst für eine Zeit zu verabreden, in denen Ihr Kind keinen Unterricht versäumt.

Bitte bedenken Sie:

Ohne schriftliche Krankmeldung bzw. ohne Unterrichtsbefreiung gelten die Schüler als unentschuldigt. Das kann sehr unangenehme schulrechtliche Folgen haben, z. B. wenn an dem versäumten Tag eine schriftliche Leistungserhebung stattgefunden hat.

zurück